BuiltWithNOF
JESUS DER SOHN

Wir wissen aber, dass der Sohn Gottes gekommen ist
um uns Verständnis zu gegeben,
damit wir den Wahrhaftigen erkennen
und wir sind in dem Wahrhaftigen,
in seinem Sohn Jesus Christus.
Dieser ist der wahre Gott und das ewige Leben.

(1.Joh. 5,20)
 
IST JESUS CHRISTUS DER SOHN GOTTES?
 
Jesus wurde von den Menschen als Sohn Gottes anerkannt:
Die Jünger - Die aber in dem Boot waren, warfen sich vor ihm nieder und sprachen: Wahrhaftig, du bist Gottes Sohn!
Mt. 14:33

Simon Petrus - Er (Jesus) spricht zu ihnen: Ihr aber, was sagt ihr, wer ich bin? Simon Petrus aber antwortete und sprach: Du bist der Christus, der Sohn des lebendigen Gottes.
Mt.16:15-16

Nathanael – spricht zu ihm: Woher kennst du mich? Jesus antwortete und sprach zu ihm: Ehe Philippus dich rief, als du unter dem Feigenbaum warst, sah ich dich. Nathanael antwortete und sprach: Rabbi, du bist der Sohn Gottes, du bist der König Israels.
Joh. 1:48+49

Martha -... und jeder, der da lebt und an mich (Jesus) glaubt, wird nicht sterben in Ewigkeit. Glaubst du das? Sie spricht zu ihm: Ja, Herr, ich glaube, daß du der Christus bist, der Sohn Gottes, der in die Welt kommen soll.
Joh. 11:26+27

Ein römischer Hauptmann – Als aber der Hauptmann und die, welche mit ihm Jesus bewachten, das Erdbeben sahen und das, was geschah, fürchteten sie sich sehr und sprachen: Wahrhaftig, dieser war Gottes Sohn.
Mt. 27,54

Paulus – Denn der Sohn Gottes, Christus Jesus, der unter euch durch uns gepredigt worden ist, ...
2.Kor 1,19
Und sogleich predigte er in den Synagogen Jesus, daß dieser der Sohn Gottes ist.
Apg. 9,20

Johannes der Täufer - Ich schaute den Geist wie eine Taube aus dem Himmel herabfahren, und er blieb auf ihm. Und ich kannte ihn nicht; aber der mich gesandt hat, mit Wasser zu taufen, der sprach zu mir: Auf welchen du sehen wirst den Geist herabfahren und auf ihm bleiben, dieser ist es, der mit Heiligem Geist tauft. Und ich habe gesehen und habe bezeugt, daß dieser der Sohn Gottes ist.
Joh. 1:32-34

Wenn ich (Jesus) von mir selbst zeuge, so ist mein Zeugnis nicht wahr. Ein anderer ist es, der von mir zeugt, und ich weiß, daß das Zeugnis wahr ist, das er von mir zeugt. Ihr habt zu Johannes gesandt, und er hat der Wahrheit Zeugnis gegeben.
Joh. 5:31-33

Johannes der Jünger Jesu - Wir wissen aber, daß der Sohn Gottes gekommen ist und uns Verständnis gegeben hat, damit wir den Wahrhaftigen erkennen; und wir sind in dem Wahrhaftigen, in seinem Sohn Jesus Christus. Dieser ist der wahrhaftige Gott und das ewige Leben.
1.Joh. 5,20
 
Jesus spricht über Gott den Vater und sich:
Zu jener Zeit begann Jesus und sprach: Ich preise dich, Vater, Herr des Himmels und der Erde, daß du dies vor Weisen und Verständigen verborgen und es Unmündigen offenbart hast. Ja, Vater, denn so war es wohlgefällig vor dir.
Alles ist mir übergeben worden von meinem Vater; und niemand erkennt den Sohn als nur der Vater, noch erkennt jemand den Vater als nur der Sohn, und der, dem der Sohn <ihn> offenbaren will.
Mt. 11:25-27
Da antwortete Jesus und sprach zu ihnen: Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Der Sohn kann nichts von sich selbst tun, außer was er den Vater tun sieht; denn was der tut, das tut ebenso auch der Sohn. Denn der Vater hat den Sohn lieb und zeigt ihm alles, was er selbst tut; und er wird ihm größere Werke als diese zeigen, damit ihr euch wundert.
Joh. 5:19+20
Ich (Jesus) aber habe das Zeugnis, das größer ist als das des Johannes; denn die Werke, die der Vater mir gegeben hat, daß ich sie vollbringe, die Werke selbst, die ich tue, zeugen von mir, daß der Vater mich gesandt hat. Und der Vater, der mich gesandt hat, er selbst hat Zeugnis von mir gegeben. Ihr habt weder jemals seine Stimme gehört ...
Joh. 5:36+37
Siehe auch das Gleichnis von den Weingärtnern
 
Gott der Vater gibt Zeugnis von seinem Sohn:
Der Erzengel Gabriel zur Jungfrau Maria:
Und siehe, du wirst schwanger werden und einen Sohn gebären, und du sollst seinen Namen Jesus nennen. Dieser wird groß sein und Sohn des Höchsten genannt werden; und der Herr, Gott, wird ihm den Thron seines Vaters David geben; und er wird über das Haus Jakobs herrschen in Ewigkeit, und seines Königtums wird kein Ende sein.
Maria aber sprach zu dem Engel: Wie wird dies zugehen, da ich von keinem Mann weiß?
Und der Engel antwortete und sprach zu ihr: Der Heilige Geist wird über dich kommen, und Kraft des Höchsten wird dich überschatten; darum wird auch das Heilige, das geboren werden wird, Sohn Gottes genannt werden.
Lk. 1:31-35
Es geschah aber, als das ganze Volk getauft wurde und Jesus getauft war und betete, daß der Himmel geöffnet wurde und der Heilige Geist in leiblicher Gestalt wie eine Taube auf ihn herabstieg und eine Stimme aus dem Himmel kam: Du bist mein geliebter Sohn, an dir habe ich Wohlgefallen gefunden.
Lk. 3:21+22
Während er (Jesus) noch redete, siehe, da überschattete sie eine lichte Wolke, und siehe, eine Stimme sprach aus der Wolke: Dieser ist mein geliebter Sohn, an dem ich Wohlgefallen gefunden habe. Ihn hört!
Mt. 17: 5
Und der Vater, der mich (Jesus) gesandt hat, er selbst hat Zeugnis von mir gegeben. Ihr habt weder jemals seine Stimme gehört, noch seine Gestalt gesehen,
Joh.5:37
 
Jesus wurde wegen seinem Bekenntnis von den Juden verfolgt:
(Jesus sprach) Von nun an aber wird der Sohn des Menschen sitzen zur Rechten der Macht Gottes. Sie (Ältestenschaft des Volkes, etc.) sprachen aber alle: Du bist also der Sohn Gottes?
Er aber sprach zu ihnen: „Ihr sagt es: ich bin es.“ Sie aber sprachen: „Was brauchen wir noch Zeugnis? Denn wir selbst haben es aus seinem Mund gehört.“
Lk. 22: 69-71
Jesus aber antwortete ihnen: Mein Vater wirkt bis jetzt, und ich wirke. Darum nun suchten die Juden noch mehr, ihn zu töten, weil er nicht allein den Sabbat aufhob, sondern auch Gott seinen eigenen Vater nannte und sich auf diese Weise selbst Gott gleich machte. Da antwortete Jesus und sprach zu ihnen: Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Der Sohn kann nichts von sich selbst tun, außer was er den Vater tun sieht; denn was der tut, das tut ebenso auch der Sohn. Denn der Vater hat den Sohn lieb ...
 Joh. 5:17-20a
Da hoben die Juden wieder Steine auf, daß sie ihn steinigten. Jesus antwortete ihnen: Viele gute Werke habe ich euch von meinem Vater gezeigt. Für welches Werk unter ihnen steinigt ihr mich? Die Juden antworteten ihm: Wegen eines guten Werkes steinigen wir dich nicht, sondern wegen Lästerung, und weil du, der du ein Mensch bist, dich selbst zu Gott machst.
Jesus antwortete ihnen: Steht nicht in eurem Gesetz geschrieben: "Ich habe gesagt: Ihr seid Götter"? Wenn er jene Götter nannte, an die das Wort Gottes erging - und die Schrift kann nicht aufgelöst werden - sagt ihr von dem, den der Vater geheiligt und in die Welt gesandt hat: Du lästerst, weil ich sagte: Ich bin Gottes Sohn? ... Da suchten sie wieder ihn zu greifen, und er entging ihrer Hand.
Joh. 10:31-36; 39
Jesus nun ging hinaus und trug die Dornenkrone und das Purpurgewand. Und er (Pilatus) spricht zu ihnen: Siehe, der Mensch! Als ihn nun die Hohenpriester und die Diener sahen, schrieen sie und sagten: Kreuzige, kreuzige ihn! Pilatus spricht zu ihnen: Nehmt ihr ihn hin und kreuzigt ihn! Denn ich finde keine Schuld an ihm. Die Juden antworteten ihm: Wir haben ein Gesetz, und nach dem Gesetz muß er sterben, weil er sich selbst zu Gottes Sohn gemacht hat. Als nun Pilatus dieses Wort hörte, fürchtete er sich noch mehr.
Joh. 18:5-8
Siehe auch das Gleichnis von den Weingärtnern
 
Selbst für die Mächte der Finsternis bestand kein Zweifel daran, daß Jesus der Sohn Gottes ist:
Und der Versucher trat zu ihm hin und sprach: „Wenn du Gottes Sohn bist, so sprich, daß diese Steine Brote werden!“ Er aber antwortete und sprach: Es steht geschrieben: "Nicht von Brot allein soll der Mensch leben, sondern von jedem Wort, das durch den Mund Gottes ausgeht."...
... und (der Versucher) spricht zu ihm: Wenn du Gottes Sohn bist, so wirf dich hinab ...
Jesus sprach zu ihm: Wiederum steht geschrieben: "Du sollst den Herrn, deinen Gott, nicht versuchen."
Mt. 4:3-7
Und als er an das jenseitige Ufer gekommen war, in das Land der Gadarener, begegneten ihm zwei Besessene, ... ... Und siehe, sie schrieen und sagten: Was haben wir mit dir zu schaffen, Sohn Gottes? Bist du hierher gekommen, uns vor der Zeit zu quälen?
Mt. 8:28+29
 
 
Auch viele andere Zeichen hat nun zwar Jesus vor den Jüngern getan,
die nicht in diesem Buch geschrieben sind.
Diese (im Buch) aber sind geschrieben, damit ihr glaubt,
daß Jesus der Christus ist, der Sohn Gottes
und damit ihr durch den Glauben Leben habt in seinem Namen.
Joh. 20:30+31
 
 
Der Glaube, dass Jesus der Sohn Gottes ist
und seine Worte wahr sind, ist der Kern des Glaubens!
Siehe: Der Glaube an den Sohn Gottes!
 
(WidW Januar 2007)

 

seitenanfang II JESUSII themen

[Home] [Jesus über Jesus] [DER SCHLÜSSEL] [DER SOHN] [DER GLAUBE] [WARUM JESUS?] [KREUZIGUNG] [Themen] [Gospel-Comics] [Wir über uns] [Kontakt / Impressum] [Tipps / Links] [SITEMAP]